Brinkenweiher / Westerwälder Seenplatte

Der Brinkenweiher liegt in der Gemarkung Steinen und ist mit ca. 30 Hektar Wasserfläche der drittgrößte Weiher der Westerwälder Seenplatte. Das Gewässer  wird von den Quellbächen des Holzbachs gespeist und ist von verschiedensten Lebensräumen umsäumt. Während  in Westen Weiden und kurzrasige  Sumpfwiesen dominieren, gedeiht im Norden ein floristisch wertvoller Erlenbruch. Im Osten findet sich ein alter Buchenwald und die Südgrenze ist von dem, mit alten Eichen und Eschen bewachsenen  Damm des Weihers geprägt.  Die unmittelbaren Uferbereiche sind im Osten und Norden von Schilfgürteln bewachsen, die im Nordwesten in Großseggenrieder und Weidengebüsche übergehen.  Die Lebensraumvielfalt und  der Strukturreichtum machen das  Naturschutzgebiet Brinkenweiher zu einem  bedeutsamen Brut- und Rastgebiet für zahlreiche Vogelarten. 


Winter am Brinkenweiher - Erlenzeisig (w) - Erlenzeisig (m) - Eisstrukturen, - Frühling am Brinkenweiher - Krickentenpaar - Tafelente (m) -  Silberreihergruppe - Frühlingslaub - Kolbenente (m) - Kolbenente (w) -  Sonnenuntergang -  "Sommer" -  Reiherente (m) - Höckerschwan -  Brinkenweiherlicht -  Flussuferläufer - "Der Sonne entgegen" -  junger Kleiber -  Kanadagänse - Brinkenweihermystik - Rotmilane - Brinkenweiher -  Rotbuche - Frühling im Erlenbruch, -"Nur ein Wimpernschlag", Dachs - "Septemberlicht", - "Is there hope?", Birkenallee am Brinkenweiher -  Höckerschwanflügel, - Schwarzhalstaucher mit Jungem - Grünfink -  Mittelspecht (m) - Herbstkonfetti, - Stieglitz -  Kohlmeise -  Wildschweinrotte - November am Brinkenweiher - "Bodenfrost" -  Birkenzeisig  -  Brinkenweiher - "After the Goldrush" - Gebirgsstelze (2x) - fliegender Höckerschwan - Herbstspuren - Eisvogel (m) - Eisvogel (w) - Wiesen-Kerbel im Morgenrot - "Novembernebel" - Rotkehlchen - Silberreiher  - Kormorane im Morgennebel